Hotel Review: Ibrahim Pacha, Istanbul


Unsere ersten paar Nächte haben Brendan und ich in einem billigen Hotel in Sultanahmet verbracht, welches praktisch eine Baustelle war. Wir hatten bald genug davon, die Baustellendämpfe einzuatmen und von Presslufthämmern geweckt zu werden und quartierten uns schlussendlich im Hotel Ibrahim Pacha ein, um uns auch wieder mal was zu gönnen. Dieses schöne Anwesen liegt an absolut perfekter Lage, mit einem unglaublichen Ausblick auf die Blaue Moschee und modernen, sowie eleganten Zimmern. Die schönsten Postkartensujets sind alle zu Fuss erreichbar. Hier also das Review vom Ibrahim Pacha:

Aussicht von der Dachterrasse im Ibrahim Pacha

 Ausstattung:

Das Ibrahim Pacha ist ein Boutique-Hotel. Wifi ist auf dem ganzen Grundstück vorhanden und ist kostenlos sowie schnell. Für Reisende ohne Laptop hat es in der Lobby auch einen Computer mit einer Karte der Gegend, der von den Gästen genutzt werden kann. Das Frühstück ist inbegriffen und ist guter Buffet-Standard mit allem, was der Magen begehrt – verschiedene Brote, Früchte, Käse, Müsli und Joghurt. Den ganzen Tag über gibt es zusätzlich gratis Kaffee oder Tee, der aufs Zimmer bestellt oder in der Lobby konsumiert werden kann. Die Dachterrasse des Hotels ist unglaublich und bietet wohl einer der besten Aussichten auf die Blaue Moschee überhaupt. Hier kann man gemütlich sitzen, seinen Apfeltee schlürfen und den Sonnenuntergang beobachten.

 Zimmer:

Die Zimmer sind elegant und modern eingerichtet und obwohl sie nicht absolut riesig sind, wir der vorhandene Platz optimal genutzt. Unser Zimmer verfügte über ein bequemes Doppelbett, eine kleine Sofaecke mit Flachbildschirm-TV, einen begehbaren Kleiderschrank (mit Safe) und ein Badezimmer mit einer grossen Badewanne. Täglich gab es auch jeweils morgens einen Früchtekorb mit frischen Äpfeln und Birnen und das Wasser in der Minibar kann gratis konsumiert werden. Zum Zimmer gehörte auch ein kleiner Balkon, obwohl die Aussicht natürlich nicht mit der von der Dachterrasse vergleichbar ist. Die Sicht von ganz oben kann einfach fast nicht übertroffen werden.

Zimmer Ibrahim Pacha

 Personal:

Das Personal im Ibrahim Pacha ist freundlich und hilfsbereit und zeigt auch gleich nach der Ankunft auf einer Karte, wie man Istanbul am besten entdecken kann und wo sich alle Sehenswürdigkeiten befinden. Ein Angestellter brachte unser Gepäck aufs Zimmer und auch das Frühstück war toll und aufmerksam bedient. Die Rezeption ist 24 Stunden am Tag bemannt und steht immer gerne für Fragen zur Verfügung.

 Lage:

Die Lage mitten in Sultanahmet ist perfekt. Nur ein bis zwei Minuten von der Blauen Moschee entfernt, liegt das Hotel Ibrahim Pacha trotzdem an einer ruhigen und wenig befahrenen Seitenstrasse und auch die Gebete sind nicht wirklich störend und werden nur gedämpft wahrgenommen. Restaurants gibt es in der Gegend viele und nur wenige Minuten entfernt befindet sich die geschäftige Touristenmeile, wo man nun wirklich praktisch alles findet. Natürlich kann man in einer so riesigen Stadt wie Istanbul nicht alles direkt vor der Haustür haben, aber die Lage in Sultanahmet garantiert, dass man die typischen Sehenswürdigkeiten wie die Blaue Moschee, die Hagia Sophia, den Topkapi Palast und sogar den Grossen Bazaar schnell zu Fuss erreichen kann. Zur Galata Brücke oder zum Taksim Platz ist es etwas weiter, aber auch diese Orte sind gut zu Fuss machbar.

 Atmosphäre:

Die Atmosphäre im Ibrahim Pacha ist wirklich toll und heimelig – man fühlt sich in den eleganten Zimmern und der bequemen Lobby mit dem grossen Kamin und dem warmen Feuer sofort zu Hause. Jedoch hätte das Hotel gerne etwas türkischer sein können. Die Einrichtung ist zwar schön und modern, aber kann so eigentlich überall auf der Welt gefunden werden. Das Sahnehäubchen wäre noch gewesen – vor allem an dieser tollen Lage – wenn die Möbel noch etwas türkisch angehaucht gewesen wären.

Weitere Informationen über das Hotel findet man auf der Website.

Author: Tiffany

Tiffany Wüest is a Swiss writer with a background in media, communications, and political science. She is the German-language editor of Vagabundo Magazine and comes to us following a life changing journey through Africa. With a passion for travel and literature, Tiffany has proved the perfect person to bring the German section of our humble travel magazine to life. Be sure to check out Tiffany on Twitter as well as on Google+ and read her blog at www.worldmeetsgirl.com

Share This Post On

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge

Share
be a pal and share this would ya?
Hotel Review: Ibrahim Pacha, Istanbul